Impfung von Kindern und Jugendlichen

Inhalt zuletzt aktualisiert am 27. Juni 2022

Decorative

Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs

Eine Impfung Ihres Kindes gegen COVID-19 kann:

  • dazu beitragen, das Risiko zu verringern, dass es sich mit COVID-19 ansteckt
  • die Wahrscheinlichkeit verringern, ernsthaft zu erkranken, wenn es sich mit COVID-19 infiziert
  • die Wahrscheinlichkeit verringern, dass es ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, und das Risiko senken, dass es an COVID-19 stirbt
  • dazu beitragen, es vor einer Infektion mit einer COVID-19-Virusvariante zu bewahren
  • die Anzahl von Personen in Ihrer Gemeinschaft erhöhen, die vor einer Ansteckung mit COVID-19 geschützt sind – sodass es für das Virus schwerer ist, sich zu verbreiten
  • die Aussetzung des Präsenzunterrichts und der Aktivitäten reduzieren, indem er dazu beiträgt, die Übertragung von COVID-19 in der Gemeinde einzudämmen
Decorative

Zulassung des Impfstoffs

Der Impfstoff von Pfizer steht Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 Monaten bis 11 Jahren im Rahmen einer Emergency Use Authorization (EUA, Notfallzulassung) zur Verfügung und ist für Jugendliche ab 12 Jahre vollständig zugelassen. Der Moderna-Impfstoff steht Kindern zwischen 6 Monaten und 17 Jahren im Rahmen einer Emergency Use Authorization (EUA, Notfallzulassung) zur Verfügung.

Eine EUA ermöglicht es der Food and Drug Administration (FDA, US-Arzneimittelbehörde), ein Produkt während eines erklärten Ausnahmezustands zur Verfügung zu stellen, bevor es eine vollständige Zulassung hat. Der Zweck einer Notfallzulassung besteht darin, sicherzustellen, dass Menschen vor einer längerfristigen Datenanalyse lebensrettende Impfstoffe erhalten können. Eine EUA erfordert dennoch eine sehr gründliche Überprüfung der klinischen Daten – nur eben über einen kürzeren Zeitraum.

Decorative

Jede von der FDA gewährte EUA wird weiter vom Advisory Committee on Immunization Practices (Beratungsausschuss für Immunisierungspraktiken) (nur auf Englisch) der Centers for Disease Control and Prevention (CDC, Zentren für Seuchenbekämpfung und Prävention) und der Western States Scientific Safety Review Workgroup (Arbeitsgruppe der westlichen US-Bundesstaaten zur Risikobewertung) geprüft.

Häufig gestellte Fragen für Eltern und Erziehungsberechtigte

Warum sollte ich mir Sorgen machen, dass mein Kind COVID-19 bekommen könnte?

Seit Beginn der Pandemie haben sich in den Vereinigten Staaten von Amerika über 13 Millionen Kinder mit COVID-19 infiziert. Neue COVID-19-Varianten sind für Jugendliche gefährlicher und infektiöser als die ursprünglichen Sorten und führten zu einem Höchststand an COVID-19-Krankenhausaufenthalten bei Jugendlichen.

Obwohl COVID-19 bei Kindern oft milder verläuft als bei Erwachsenen, können Kinder dennoch sehr krank werden und die Krankheit an Freunde und Verwandte weitergeben, die immungeschwächt oder auf andere Weise anfällig sind.

Kinder, die sich mit COVID-19 anstecken, können „Long Covid“ oder anhaltende Symptome entwickeln, die häufig Gehirnnebel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Kurzatmigkeit umfassen. Eine Impfung ist der beste Weg, um die Gesundheit und Sicherheit der Kinder zu wahren.

Bei Kindern, die sich mit COVID-19 anstecken, besteht möglicherweise ein größeres Risiko für das Multisystem-Entzündungssyndrom (MIS-C) (nur auf Englisch). MIS-C ist eine Erkrankung, bei der sich verschiedene Körperteile entzünden können, darunter Herz, Lunge, Nieren, Gehirn, Haut, Augen oder Magen-Darm-Trakt. Obwohl noch ungeklärt ist, was MIS-C verursacht, hatten viele Kinder mit MIS-C COVID-19 oder waren in der Nähe von jemandem mit COVID-19. MIS-C kann schwerwiegend oder sogar tödlich sein, aber bei den meisten Kindern, bei denen diese Erkrankung diagnostiziert wurde, hat sich der Zustand durch medizinische Versorgung gebessert.

Wird die Impfung für die Aufnahme in die Kita oder die Schule verlangt?

Das Washington State Board of Health (Gesundheitsamt des Bundesstaates Washington), nicht das Department of Health (Gesundheitsministerium), ist befugt, Impfvorschriften für Kinder in K-12-Schulen RCW (Revidiertes Gesetzbuch des Staates Washington) 28A.210.140 (nur auf Englisch) zu erlassen. Der COVID-19-Impfstoff ist derzeit nicht für Schulen oder Kindertagesstätten vorgeschrieben.

Muss ich die Impfung bezahlen?

Nein, Ihr Kind erhält den Impfstoff kostenlos. Die Kosten für den Impfstoff zahlt die US-Bundesregierung.

Wenn Sie gesetzlich oder privat krankenversichert sind, kann Ihr Impfstoffanbieter dem Versicherer die Kosten für die Verabreichung des Impfstoffs in Rechnung stellen. Wenn Sie nicht versichert sind, bietet die US-Bundesregierung ein Programm an, das den Anbieter für die Verabreichung Ihrer Impfung bezahlt.

Ihnen sollten keine Auslagen in Rechnung gestellt werden bzw. Sie sollten von Ihrem Anbieter keine Rechnung für die COVID-19-Impfungsgebühr erhalten. Dies gilt für Personen, die privat versichert sind, die Apple Health (Medicaid) oder Medicare haben und für Personen, die nicht versichert sind.

Was sind übliche Nebenwirkungen der COVID-19-Impfung bei Kindern?

Die Gesundheitsrisiken, wenn Kinder sich mit COVID-19 infizieren, sind viel höher als das Risiko von Impfnebenwirkungen.

Wie auch bei anderen Impfungen sind die häufigsten Nebenwirkungen Schmerzen im Arm, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen. Diese Symptome sind in der Regel leicht.

In klinischen Studien (nur auf Englisch) berichteten mehr Kinder nach der zweiten Dosis Nebenwirkungen als nach der ersten Dosis. Die Nebenwirkungen waren im Allgemeinen leicht bis mittelschwer und traten innerhalb von zwei Tagen nach der Impfung auf, und die meisten verschwanden innerhalb von ein bis zwei Tagen.

Welche Inhaltsstoffe befinden sich im Impfstoff von mRNA?

Die Inhaltsstoffe des Impfstoffs von mRNA sind recht typisch für einen Impfstoff generell. Der Impfstoff enthält den Wirkstoff mRNA zusammen mit anderen Inhaltsstoffen wie Fetten, Salzen und Zucker, die den Wirkstoff schützen, ihm helfen, im Körper besser zu wirken und den Impfstoff während der Lagerung und des Transports schützen.

Der Impfstoff von mRNA enthält keine menschlichen Zellen (einschließlich fetaler Zellen), das COVID-19-Virus, Latex, Konservierungsstoffe oder tierische Nebenprodukte, einschließlich Schweinefleischprodukte oder Gelatine. Die Impfstoffe werden nicht in Eiern gezüchtet und enthalten keine Eiprodukte.

Weitere Informationen über die Inhaltsstoffe finden Sie auf der Q&A-Webseite des Children's Hospital of Philadelphia (Kinderkrankenhaus von Philadelphia) (nur auf Englisch).

Welche Impfstoffmarke kann mein Kind erhalten?

Derzeit sind die COVID-19-Impfstoffmarken Pfizer-BioNTech (Pfizer) und Moderna für Kinder ab 6 Monaten zugelassen.

Benötigt mein Kind eine Auffrischungsimpfung?

Derzeit werden Auffrischungsimpfungen nur für Personen ab 5 Jahren empfohlen. Personen im Alter von 17 Jahren oder darunter können nur den Impfstoff von Pfizer für eine Auffrischung erhalten.

Wie viele Dosen braucht mein Kind?

Es wird empfohlen, dass alle Kinder mindestens zwei Dosen erhalten.

  • Kinder im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren erhalten eine aus 3 Dosen bestehende Pfizer- oder eine aus 2 Dosen bestehende Moderna-Grundimmunisierung.
  • Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren erhalten eine aus 2 Dosen bestehende Grundimmunisierung.
  • Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren erhalten eine aus 2 Dosen bestehende Grundimmunisierung.
Kinder ab 5 Jahren, die mäßig oder stark immungeschwächt sind, sollten 28 Tage nach ihrer zweiten Injektion eine zusätzliche Grunddosis erhalten, und Kinder ab 5 Jahren sollten eine Auffrischimpfung erhalten. In Zukunft können für andere Personengruppen zusätzliche Dosen empfohlen werden.

Für Informationen für immungeschwächte Personen lesen Sie bitte die Richtlinien der Centers for Disease Control and Prevention (CDC, Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention) oder besuchen Sie die Website des DOH.

Mit wem kann ich sprechen, wenn ich Fragen zum Impfstoff habe?

Sprechen Sie mit dem Kinderarzt Ihres Kindes oder einem anderen Arzt des Vertrauens oder sprechen Sie mit einem Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes. Informationen finden Sie auch unter www.CovidVaccineWA.org.

Wo kann ich mein Kind impfen lassen?

Der Bundesstaat Washington stellt Kindern und Jugendlichen bis zum Alter von 18 Jahren alle empfohlenen Impfungen kostenlos zur Verfügung. Fragen Sie den Kinderarzt oder die reguläre Klinik Ihres Kindes, ob sie den COVID-19-Impfstoff haben.

Familien, die noch keinen Gesundheitsdiensteanbieter haben, können die Help Me Grow WA Hotline unter 1-800-322-2588 anrufen oder die Website ParentHelp123.org (nur auf Englisch und Spanisch) aufrufen, um einen Gesundheitsdienstleister, eine Klinik oder andere Gesundheitsressourcen finden. Dieser Service ist kostenlos und es steht eine Sprachunterstützung zur Verfügung.

Sie können auch VaccineLocator.doh.wa.gov besuchen und den Filter verwenden, um eine Liste von Orten in Ihrer Nähe anzuzeigen, die den Impfstoff für Kinder haben.

Kann mein Kind die COVID-19-Impfung bekommen, wenn es noch andere Impfungen erhält wie beispielsweise die Grippeschutzimpfung?

Ja, Ihr Kind kann gleichzeitig mit anderen Impfungen auch einen COVID-19-Impfstoff erhalten.

Sie müssen sich für die erforderlichen Schulimpfungen (nur auf Englisch) oder andere empfohlene Impfungen Ihres Kindes und die COVID-19-Impfung keine getrennten Termine geben lassen. Ein Termin für eine COVID-19-Impfung ist eine gute Gelegenheit, alle empfohlenen Impfungen Ihres Kindes auf den neuesten Stand zu bringen.

Wird die COVID-19-Impfung verlangt, damit mein Kind eine Kinderbetreuung oder ein Tagescamp besuchen kann?

Das Washington State Board of Health (nur auf Englisch) legt fest, welche Impfungen für Kitas, Schulen und die Kinderbetreuung erforderlich sind. Für die Kita oder Schule bzw. die Kinderbetreuung wird derzeit keine COVID-19-Impfung verlangt.

Erkundigen Sie sich bei Tagescamps beim Veranstalter des Camps, welche Anforderungen bestehen.

Woher wissen wir, dass die Impfstoffe für Kinder sicher und wirksam sind?

Um sicherzustellen, dass die COVID-19-Impfstoffe sicher sind, haben die Centers for Disease Control and Prevention (CDC, Zentren für Seuchenbekämpfung und -prävention) die Möglichkeiten des Landes, die Sicherheit von Impfstoffen zu überwachen, ausgebaut und gestärkt. Infolgedessen können Experten für Impfstoffsicherheit Probleme überwachen und erkennen, die während der klinischen Studien mit dem COVID-19-Impfstoff möglicherweise nicht aufgetreten sind.

Pfizer

Kinder im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren

  • Etwa 4.500 Kinder im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren haben an klinischen Studien zum COVID-19-Impfstoff von Pfizer teilgenommen. Die Immunantwort dieser Altersgruppe auf eine aus 3 Dosen bestehende Impfserie war ähnlich der Immunantwort älterer Teilnehmer. In der Studie, die noch läuft, wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt.

Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren

  • Etwa 3 100 Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren (nur auf Englisch) haben im Rahmen klinischer Studien den COVID-19-Impfstoff von Pfizer erhalten. In der Studie, die noch läuft, wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt.
  • Die Immunantworten von Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren waren vergleichbar mit denen von Personen im Alter von 16 bis 25 Jahren.
  • Der Impfstoff hatte bei der Vorbeugung von COVID-19 bei Kindern zwischen 5 und 11 eine Wirksamkeit von fast 91 %.

Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren

  • In eine laufende randomisierte, placebo-kontrollierte klinische Studie in den USA wurden 2.260 Teilnehmer im Alter von 12 bis 15 Jahren (nur auf Englisch) aufgenommen.
  • Von diesen erhielten 1 131 jugendliche Teilnehmer den Impfstoff und 1 129 erhielten ein Placebo in Form von Kochsalzlösung. Bei mehr als der Hälfte der Teilnehmer erfolgte eine Nachbeobachtung für mindestens zwei Monate nach der zweiten Dosis zur Bewertung der Sicherheit.

Moderna

Kinder im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren

  • Etwa 6.300 Teilnehmer im Alter von 6 Monaten bis unter 6 Jahren haben an einer klinischen Studie zum COVID-19-Impfstoff von Moderna teilgenommen. Der Impfstoff hatte bei der Vorbeugung von COVID-19 in dieser Altersgruppe eine Wirksamkeit von 50 %. In der Studie, die noch läuft, wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt.

Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren

  • Etwa 4.000 Teilnehmer im Alter von 6 bis 11 Jahren haben an einer klinischen Studie zum COVID-19-Impfstoff von Moderna teilgenommen. Die Immunantwort dieser Altersgruppe auf den Impfstoff war mit der Immunantwort der Erwachsenen vergleichbar. In der Studie, die noch läuft, wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt.

Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren

  • Etwa 3.700 Teilnehmer im Alter von 12 bis 17 Jahren haben an einer klinischen Studie zum COVID-19-Impfstoff von Moderna teilgenommen. Der Impfstoff hatte bei der Vorbeugung von COVID-19 innerhalb dieser Altersgruppe eine Wirksamkeit von 93 %. In der Studie, die noch läuft, wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt.